Sie sind hier: Startseite > Archiv > Spielberichte

<<   Saison 2013 / 14   >>

Bericht vom 9. Spieltag am 12. 04. 14

Die "Null" steht !

SF Hörden II : Ottenhöfen-Seebach -- 6 : 2

Mit dem gestrigen Spieltag endete eine für uns durchweg enttäuschende Saison in der Bezirksklasse. Nach dem überragenden Gewinn der Meisterschaft und dem Aufstieg im Vorjahr ging es nun im freien Fall wieder zurück in die Kreisklasse I. Der Weggang zweier Leistungsträger in der Sommerpause hat voll durchgeschlagen. Null Mannschafts-punkte und nur 20 von 72 möglichen Brettpunkten sprechen eine deutliche Sprache: mit unserem momentanen Spieler-Personal kann man im Bezirks-Oberhaus nicht bestehen.
Unser Schicksal wurde zwar schon in der vorletzten Runde besiegelt, sodass die jetzige Begegnung für uns eigentlich bedeutungslos war – dennoch wollten wir wenigstens zum Abschluss im Auswärtsspiel gegen Mitaufsteiger Hörden II was Zählbares erreichen. Die Vorzeichen dazu standen aber erneut nicht gut: neben unseren beiden Senioren, die nicht mit ins Murgtal fuhren, musste auch Punktelieferant Kyamuran Mestan ersetzt werden. Die Ersatzleute Heidrun, Michael und Lucas mühten sich zwar redlich, mussten am Ende aber ihre Niederlagen eingestehen. Auch die etablierten Spieler waren irgendwie von der Rolle. Dabei sah es zunächst noch vielversprechend aus für unsere Leute: alle standen besser oder hatten gar Materialvorteil.
So wie z.B. Hans-Martin: er konnte jedoch in einer festgefahrenen Stellung seinen Mehrbauer nicht verwerten, und musste schließlich den Remisgesuchen seines Gegners nachgeben. Teamchef Horst warf gar eine gewonnene Partie weg, als er in Zeitnot ein Matt übersah. Damit war dann bereits der Mannschaftskampf entschieden, und im Lager der Hördener herrschte freudige Erleichterung, denn sie hatten damit ihren Verbleib in der Liga sichergestellt. In den noch laufenden Partien mussten sich dann Robert und Manfred, die zwischenzeitlich schon auf Gewinn standen, noch mit einem Unentschieden begnügen. Auch Eduard am Spitzenbrett ärgerte sich über einen Fehlgriff im Mittelspiel, der ihm wahrscheinlich den Gewinn kostete. Im Endspiel stand er dann mit einer Mehrfigur gegen zwei Mehrbauern des Gegners. Mit viel Geschick konnte er die Bauern noch ausbremsen, mehr als ein Remis war aber auch hier nicht mehr drin.
Für unsere Erste heißt es nun: die Saison abhaken, nach vorne schauen, und eine Klasse tiefer wieder anzugreifen – vielleicht sogar den Wiederaufstieg anpeilen. Es wäre ja nicht das erste Mal, dass ihr so was gelingt.

Erfreuliches kam zumindest von unserer Zweiten: sie konnte zum Saisonabschluss ihr Heimspiel gegen Hörden III für sich entscheiden. Jugendspieler Paul war hier der schnellste, und konnte bereits nach 17 Minuten seinen Partiegewinn vermelden. Gabriel, der nach längerer Zeit mal wieder zum Einsatz kam, zeigte eine solide, gut überlegte Spielweise, und holte sich verdient den Punkt. Leider konnte Prince den beiden nicht nacheifern – er stellte einen Turm ein, und verlor sein Spiel alsbald.
Routinier Hubert hatte eine aussichtsreiche Bauernstellung, aber auch Materialnachteil, und nahm das Remisangebot des Gegenspielers gerne an. Victor an Brett 1 hätte ebenfalls Remis haben können, wollte aber wegen besserer Stellung weiterspielen und verlor prompt. Damit stand es 2½ : 2½ und die turbulente Partie von Michael Bullert musste die Entscheidung bringen: Michael war von Beginn an im Hintertreffen und verlor zwei Figuren, doch nach einem dicken Patzer seines Kontrahenten konnte er sich mit einem Freibauern eine zweite Dame holen, und doch noch gewinnen. Durch diesen glücklichen Ausgang festigt Ottenhöfen II seinen Mittelfeldplatz 5 in der Kreisklasse 3.
-Michael Armbruster-

zum Archiv  |  zur Startseite

Bericht vom 8. Spieltag am 22. 03. 14

Überraschung verpasst!

Ottenhöfen-Seebach : SC Weitenung -- 3 : 5

Eigentlich hatten wir uns beim Heimspiel gegen den Tabellendritten aus Weitenung, der am letzten Spieltag die Sasbacher Reserve regelrecht deklassierte, keine großen Chancen ausgerechnet. Zudem konnten wir wieder nicht in Bestbesetzung spielten: Hubert und Jugendspieler Kadir durften ein weiteres Mal Bezirksligaluft schnuppern. Da Weitenung ohne die Routiniers Bruno Reck und Paul Fallert antrat, konnte man aber zumindest an den Spitzenbrettern auf eine Überraschung hoffen.
Punktelieferant Kyamuran Mestan auf Brett 2, der als einziger von uns eine überragende Saison spielt, brachte uns dann auch nach gerade 2,5 Stunden Spielzeit mit 1 : 0 in Führung. Da keimte schon ein wenig Hoffnung bei uns auf, zumal es in den anderen Partien nicht so schlecht aussah. Dann ging es allerdings an den hinteren Brettern Schlag auf Schlag: Nacheinander mussten Horst Husmann und Rolf Meyer an den Brettern 5 und 6, sowie unser Jugendspieler Kadir Mestan an Brett 7, die Segel streichen. Als dann auch Hubert Decker an Brett 8 nach 3,5 Stunden dem Weitenunger Routenier Bernhard Peter zum Sieg gratulierte, stand es 1 : 4 gegen uns.
Der weitere Verlauf des Mannschaftskampfes war indes an Spannung nicht mehr zu überbieten: Die Bretter 3 und 4 wurden souverän von Mannschaftsführer Horst Lepold und Manfred Decker gewonnen. Auch das Geschehen am Spitzenbrett wurde lange Zeit von Eduard Braun bestimmt. Letztendlich entschied aber das taktisch genauere Spiel des Weitenunger Spitzenspielers Klaus Knopf nach fast 6 Stunden Spielzeit die Partie. Somit stand gegen kurz vor 1.30 Uhr der 3 : 5 Endstand, zugunsten unseres Gastes aus Weitenung, fest.
Zur Tabellensituation: da der vorletze, Rössl´l Muggensturm, erneut gewonnen hat, ist uns die rote Laterne, und die Rückkehr in die Kreisklasse 1 nun sicher.

Im Mittelfeld der Kreisklasse 3 rangiert dagegen weiterhin unsere Zweite trotz einer 2 : 4-Niederlage auswärts gegen Ottenau II. Für die Punkte sorgten Michael Armbruster, sowie Paul Steimle, die gegen ihre jungen Gegner leicht gewinnen konnten. Unsere Reserve hat sich dabei etwas unter Wert geschlagen – ein Mannschaftsremis wäre sicher möglich gewesen.
-Horst Lepod, Michael Armbruster-

zum Archiv  |  zur Startseite

Bericht vom 7. Spieltag am 08. 03. 14

Das Gewinnen verlernt

Röss´l Muggensturm : Ottenhöfen-Seebach -- 6 : 2

Es läuft halt einfach nichts zusammen in dieser Saison. Unsere erste Mannschaft war auch im Kellerduell der Bezirksklasse auswärts gegen die bis dahin ebenfalls sieglosen Muggensturmer deutlich unterlegen. So geht es nach dem souveränen Aufstieg im Vorjahr scheinbar im freien Fall wieder zurück in die Kreisklasse – der Weggang zweier Leistungsträger zu Beginn der Runde schlägt voll durch.
Und wie so oft: wenn man kein Glück hat, kommt auch noch Pech dazu. Ausgerechnet bei diesem wichtigen Match mussten wir auf Eduard verzichten, der bisher auf Brett 1 eine sehr ordentliche Leistung erbracht hatte. Wir mussten also alle ein Brett nach vorne rutschen, und Heidrun aus der Zweiten durfte hinten aushelfen. Das nun ausgerechnet Sie den Ehrenpunkt für Ottenhöfen holte, den ersten Partiegewinn ihrer noch jungen Verbandsrunden-Karriere überhaupt, ist schon sehr bemerkens-wert. Wir freuten uns natürlich mit ihr.
Der zweite Punkt für uns war ein Geschenk der Gastgeber: Hans-Martin stand im Mittelspiel zwar mit einem Mehrbauer, aber etwas unter Druck, als plötzlich ein Handy-Gedüdel die Stille durchbrach. Alle Köpfe gingen nach oben, Hans-Martins Gegner griff entsetzt in seine Taschen – Partie beendet.
Ansonsten aber waren uns die Muggensturmer überlegen, und haben verdient gewonnen.

Unsere Zweite (Kreisklasse 3) spielte zu Hause ihr Duell gegen Vimbuch III. Dabei lieferten Kadir Mestan und Lucas Falk eine gute Leistung ab, und gewannen. Auch Mannschaftsführer Hubert Decker konnte sich am letzten Brett ohne viel Mühe durchsetzen. Am Ende trennte man sich leistungsgerecht 3 : 3. Ottenhöfen II bleibt damit weiterhin im Mittelfeld der Tabelle.
-Michael Armbruster-

zum Archiv  |  zur Startseite

Bericht vom 6. Spieltag am 15. 02. 14

Erneute Heimpleite

Ottenhöfen-Seebach : SC Oos -- 2½ : 5½

Am 6. Spieltag in der laufenden Verbandsrunde traf unsere Erste in der Bezirksklasse zu Hause auf das Team von den SF Oos.
Die Begegnung hatte zu Beginn noch einen erfreulichen Verlauf: Hubert erreichte auf dem 8. Brett nach 2,5 Stunden Spielzeit ein Remis und anschließend gingen wir durch Kemi, der sich auf Brett 2 gegen Routenier Rainer Jung durchsetzen konnte mit 1½ : ½ in Führung. Aber damit war es mit der Ottenhöfener Herrlichkeit auch schon vorbei. Es folgten Niederlagen nacheinander auf Brett 7, 3 und 6. Nach einem Remis durch Eduard auf Brett 1, der seinen Gegner in Zeitnot zur Zugwiederholung zwang, lagen unsere Gegner nach 4 Stunden Spielzeit schon mit 4 : 2 in Führung. Als schließlich Horst Husmann auf Brett 5 nach einer Unachtsamkeit die Segel streichen musste, willigte auch Manfreds Gegner an Brett 4 in ausgeglichener Stellung ins Remis ein und somit war gegen Mitternacht der Mannschaftskampf mit 5½ : 2½ zugunsten der Ooser Gäste gelaufen.
Ottenhöfen kann jetzt nur noch auf die nächste Begegnung gegen die ebenfalls bisher punktlosen Muggensturmer und schließlich auf die Partie zum Rundenabschluss gegen Hörden hoffen.

Unsere zweite Mannschaft hatte gestern Abend spielfrei, da der Gegner, Durmersheim III, aus dem laufenden Wettbewerb zurückgezogen wurde.
-Horst Lepod, Michael Armbruster-

zum Archiv  |  zur Startseite

Bericht vom 5. Spieltag am 01. 02. 14

Da war nichts zu holen

Ottenhöfen-Seebach : SK Gernsbach -- 1 : 7

Beim Verbandsrunden-Heimspiel am vergangenen Samstag in der Bezirksklasse gab es für unsere Erste nichts zu holen. Der Gegner Gernsbach I, Absteiger aus der Bereichsliga, war uns schon von den Wertungszahlen her an allen Brettern deutlich überlegen. In unserer Mannschaft, die leider wieder nicht in Bestbesetzung antreten konnte, hatten zudem einige wohl einen schlechten Tag erwischt, andere waren schlicht überfordert.
Die Misere begann bereits nach etwa 20 Minuten Spielzeit, als Brett 4 nach einem schwerwiegenden Eröffnungsfehler verloren ging. Bald darauf folgten weitere Niederlagen in den anderen Partien. Erst als den Gästen aus dem Murgtal die beiden Mannschaftspunkte schon nicht mehr zu nehmen waren, gab es zwei kleine Trostpflaster für unser Team:
zunächst durch Eduard Braun am Spitzenbrett, der trotz seines gesundheitlichen Handicaps seine gewohnt gute Leistung brachte. Er konnte seine Partie gegen den deutlich stärken einzuschätzenden Gegenspieler offen halten, und sogar minimalen Vorteil erringen. Sein Kontrahent nahm das Remisangebot dankend an. Auch Hans-Martin Günther, nach längerer Abstinenz mal wieder mit im Aufgebot, gelang das Unentschieden. Zwar stand auch er am Ende auf Verlust, konnte aber kurz vor Exodus noch ein Dauerschach aufs Brett zaubern. Es blieb dann bei diesen beiden Achtungserfolgen, die Gernsbacher gewannen, auch in dieser Höhe verdient, mit 7 : 1.
Unsere Mannschaft, weiterhin Tabellen-Schlusslicht, hat nun noch vier Möglichkeiten, seine zum Klassenerhalt notwendigen Punkte woanders zu holen.

Unsere Zweite war derweil zu Gast bei SF Sasbach IV in der Kreisklasse 3. Hier lief es etwas besser – die Nachwuchsspieler Kadir Mestan und Lucas Falk gewannen ihre Partien nach guten Leistungen. Auch Michael Armbruster an Brett 1 stand dank zweier Freibauern und besserer Stellung auf Sieg, fand aber den Gewinnweg nicht. So sprang am Ende nur ein Remis heraus. Da die anderen Partien verloren gingen, behielten auch hier die Gegner mit 3,5 : 2,5 die Oberhand.
-Michael Armbruster-

zum Archiv  |  zur Startseite

Bericht vom 4. Spieltag am 11. 01. 14

Erneute Niederlage

SF Sasbach II : Ottenhöfen-Seebach -- 5½ : 2½

Der Teamchef unserer Ersten hatte sich für das Verbandsrundenspiel in der Bezirksklasse gegen den Tabellenführer Sasbach II bereits wenig Chancen ausgerechnet. Wir haben momentan eben leider nicht genügend Spieler, die in dieser Liga mithalten können. Ein Blick auf den DWZ-Schnitt der Mannschaften macht dies deutlich. So wurde auch diese Begegnung auf den hinteren Brettern verloren.
Als erster hatte unser Kemi Mestan seine Partie beendet. Trotz schlechterer Stellung konnte er noch ein Remis herausholen. Dann musste unser Brett 6 aufgeben: nach einem Patzer in der Eröffnung fand er nicht mehr ins Spiel zurück. Horst Husmann (Brett 5) einigte sich mit seinem Kontrahenten auf Unentschieden. Als dann die Gegner aus dem Lenderdorf auch auf Brett 3 erfolgreich waren, zogen diese bereits mit 3 : 1 davon.
Für einen kleinen Lichtblick sorgte Eduard Braun am Spitzenbrett: in einem sehenswerten Spiel konnte er den einzigen Partiegewinn für Ottenhöfen einfahren. Sein Gegner musste im Endspiel die letzte Figur opfern, um einen Freibauern zu stoppen, und war damit überspielt. Als dann aber die Bretter 7 und 8 von den Sasbachern erobert wurden, war der Mannschaftskampf zu ihren Gunsten entschieden. In der letzten noch laufenden Partie konnte Manfred Decker somit bedenkenlos auf das Remisangebot seines Gegners eingehen. Nach dieser erneuten Niederlage ist Ottenhöfen nun am Tabellenende angelangt, und muss um den Klassenerhalt bangen.

Unsere zweite Mannschaft (Kreisklasse 3) spielte derweil zuhause gegen Ötigheim III. Es war ein Duell zwischen jeweils vier Jugendspielern und endete leistungsgerecht mit 2 : 2. Für Ottenhöfen waren Lucas Falk und Paul Steimle erfolgreich.
-Michael Armbruster-

zum Archiv  |  zur Startseite

Bericht vom 3. Spieltag am 07. 12. 13

Da war mehr möglich !

Ottenhöfen-Seebach : SGR Kuppenheim III -- 3 : 5

Auch nach der dritten Runde muss unsere 1. Mannschaft weiterhin auf den einen Sieg in dieser Saison warten. Schade, denn beim gestrigen Bezirksklassen-Heimspiel gegen Kuppenheim III hatten wir beste Chancen, endlich mal Punkte zu holen.
Obwohl Teamchef Horst Lepold hinten wieder zwei Stammspieler ersetzen musste, sah es - außer an Brett 7- eigentlich ganz gut für uns aus. Nach etwa zwei Stunden Spielzeit wurde aber neben Brett 7 auch Partie Nr. 6 zur Beute der Gäste aus Kuppenheim. Als kurz darauf Ersatzspieler Hubert Decker im Mittelspiel eine Figur gewann, und in der Folge zum 1 : 2 verkürzte, keimte wieder Hoffnung im Ottenhöfener Lager auf. Dann jedoch der Rückschlag: es gingen nacheinander die Partien an Brett 1 und 4 - trotz ausgeglichener oder sogar besserer Stellung - verloren. Mit dem Remis von "Kemi" gegen Konstantin Scheuermann an Brett 2 war der Mannschaftskampf schließlich nach etwa 4 Stunden entschieden. Der Sieg von Horst Lepold und das Remis von Horst Husmann bedeuteten dann nur noch eine Ergebniskosmetik zum 3 : 5.
Positiv muss unbedingt der Punktgewinn von Hubert herausgehoben werden und auch Kemi blieb weiterhin ungeschlagen. Vielleicht können wir ja auch irgendwann mal wieder in Bestbesetzung antreten, wobei Hubert bei Heimspielen sich durch seinen Erfolg auch zur Option entwickelt hat.

Ein kleines Trostpflaster war der Erfolg unserer Reserve in der Kreisklasse 3 als Gast bei Gernsbach IV. Kadir Mestan, Paul Steimle und Mannschaftsleiter Michael Armbruster konnten jeweils einen ungefährdeten Partiegewinn verbuchen. Lediglich Brett 4 wurde zur sicheren Beute der Murgtäler Nachwuchsspielerin. Dieser 3 : 1 – Sieg bescherte Ottenhöfen II ein ausgeglichenes Punktekonto, und einen mittleren Tabellenplatz.
-Horst Lepold / Michael Armbruster-

zum Archiv  |  zur Startseite

Bericht vom 2. Spieltag am 16. 11. 13

Ersatzgeschwächte Erste

SC Rastatt II : Ottenhöfen-Seebach -- 5½ : 2½

In unserer 1. Mannschaft machen sich nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse wieder die Personalsorgen breit: ersatzgeschwächt, mit drei Spielern aus der Zweiten, musste Teamchef Horst Lepold zum Auswärtsspiel an die Murg fahren. So waren wir mit dem Gegner SC Rastatt II, Absteiger aus der Bereichsliga, nur an den vorderen Brettern auf Augenhöhe.
Zwar konnte der zuverlässige Kyamuran Mestan auch diesmal wieder seinen Punkt holen: ihm unterliefen ein paar kleine Fehler in der Eröffnung, dann startete er aber einen unwiderstehlichen Angriff, der den Gegenspieler nach 20 Zügen zur Aufgabe zwang. Auch Manfred Decker durfte dank überlegener Stellung einen Partiegewinn verbuchen. Derweil gingen aber die hinteren Bretter allesamt verloren. Trotz guter Ansätze wurde zu passiv gespielt, und zu viele Chancen vergeben. Am ersten Brett hatte der gesundheitlich angeschlagene Eduard Braun eine sehr ausgeglichene Partie, die dann erwartungsgemäß mit einem Remis endete.

Derweil empfing unsere Zweite zu Hause in der Kreisklasse 3 die dritte Mannschaft von Bühlertal. Hier kam Hubert Decker nach Längerem mal wieder zum Einsatz, und konnte auch gleich gegen seinen unerfahrenen Kontrahenten gewinnen. Ansonsten war aber gegen die gut besetzen Gegner nicht viel auszurichten. Lediglich Michael Bullert konnte zum Schluss, als der Sieg der Bühlertäler schon fest stand, seinem Gegenspieler Erwin Kist ein Remis abringen.
Somit musste man diese Begegnung mit 1,5 : 4,5 verloren geben.
-Michael Armbruster-

zum Archiv  |  zur Startseite

Bericht vom 1. Spieltag am 19. 10. 13

Schwieriger Saisonauftakt

Ottenhöfen-Seebach : SC Iffezheim II -- 1½ : 6½

Nach der vergangenen, überaus erfolgreichen Saison, die uns die Meisterschaft und die Rückkehr in die Bezirksklasse einbrachte, werden wir es nun in der höheren Klasse recht schwer haben, zumal wir auf zwei starke Spieler verzichten müssen, die den Verein in der Sommerpause verlassen haben. So haben wir uns am ersten Spieltag der neuen Saison gestern Abend wenig Chancen ausgerechnet, denn wir empfingen zu Hause mit Iffezheim II gleich einen richtig dicken Brocken, nämlich den Bezirksklassenmeister des Vorjahres, der aber auf den Aufstieg verzichtet hatte.
Mannschaftsführer Horst Lepold musste zudem einen Stammspieler ersetzen, dafür kam an Brett 8 eine Spielerin aus der Zweiten zum Einsatz. Leider musste sie schon frühzeitig ihre Partie aufgeben. Etwas besser erging es Robert Dörflinger an Brett 6: er konnte ein Remis durch Dauerschach erreichen. Unsere anderen Spieler mussten nach und nach die Waffen strecken, obwohl es auf manchem Brett zwischenzeitlich durchaus nicht schlecht aussah.
Einziger Lichtblick war Kyamuran Mestan, der an Brett 2 überraschend den nominell stärksten Spieler im Team der Iffezheimer bezwingen konnte. "Kemi" entwickelt sich somit immer mehr zu einem wichtigen Punktelieferant in unserer Mannschaft.

Auch unsere Zweite hatte es mit dem SC Iffezheim zu tun, nämlich mit dessen vierten Mannschaft. Hier hat Kadir Mestan an Brett 2 eine gute Leistung abgegeben. Obwohl er durch einen Fehler schon früh eine Figur verlor, kämpfte er weiter, konnte dann die Partie noch drehen und für sich entscheiden. Da Iffezheim IV mit einem Spieler weniger antrat, reichte dies zu einem schmeichelhaften 2 : 2 für unsere Reserve.
-Michael Armbruster-

zum Archiv  |  zur Startseite

Berichte aus der vorigen Saison 2012 / 13   |   Alle älteren Spielberichte finden sich auch im Archiv


Copyright © Schachclub Ottenhöfen-Seebach 1982 e.V. |  Code & Design von Michael Armbruster