Sie sind hier: Startseite > Archiv > Spielberichte

<<   Saison 2012 / 13   >>

Bericht vom 9. Spieltag am 20. 04. 13

Tolle Saison ohne Niederlage beendet

Bühlertal II : Ottenhöfen-Seebach -- 4 : 4

Wir hatten uns ja bereits vorzeitig die Meisterschaft in der Kreisklasse 1 gesichert, sodass es in dieser letzten Runde für uns um nichts mehr ging. Trotzdem wollten wir das Auswärtsspiel gegen Bühlertal II ernst nehmen, und diese für uns überaus erfolgreiche Saison ungeschlagen zu Ende spielen. So war es keine Absicht, dass wir gleich auf drei Stammspieler – darunter die beiden vordersten Bretter - verzichten mussten.
Für die Bühlertäler, die noch um den zweiten, ebenfalls aufstiegsberechtigten Tabellenplatz kämpften, erhöhten sich dadurch natürlich die Chancen. Erwartungsgemäß gingen sie auch bald an Brett 8 in Führung – hier musste unser talentierter, aber unerfahrener Ersatzspieler aus der Vereinsjugend noch Lehrgeld bezahlen. Es folgten nun zwei Remis durch Manfred Decker und Matthias Struckmeyer. Dann schlug unser Punktelieferant Kyamuran Mestan wieder zu: mit seinem achten Sieg im neunten Rundenspiel sorgte er für den zwischenzeitlichen 2 : 2 – Ausgleich. In einem interessanten Endspiel mit Läufer gegen Springer konnte er letztendlich einen unhaltbaren Freibauern bilden.
Leider musste danach auch unser zweiter Ersatzmann dem Gegner die Hand zum Sieg reichen, und brachte so die Gastgeber erneut in Führung. Dennoch: das Mannschaftsmatch entwickelte sich unerwartet ausgeglichen und spannend. Robert Dörflinger stand durchaus gut, musste zwar nach einem Fehler seine Siegeshoffnungen begraben, konnte aber immerhin ein Remis verbuchen. Auch Horst Lepold hatte Stellungsvorteil auf dem Brett. Er "sah" ein gewonnenes Endspiel, und tauschte die Schwerfiguren ab. Sein Mehrbauer lief dann tatsächlich zur Dame, nun musste er mit dieser Dame noch drei verbundene Freibauern des Gegners ausschalten. Kein leichtes Unternehmen, was ihm aber mit seiner Erfahrung und Routine souverän gelang – wieder Ausgleich im Gesamtergebnis. Nun lief nur noch die Partie von Horst Husmann. Auch er spielte auf Abtausch, und hoffte auf seinen Stellungsvorteil im Endspiel. Nach langem, spannenden Kampf brachte dann aber ein Tempo die Entscheidung: es blieb beim Remis.
Damit war das leistungsgerechte 4 : 4 – Unentschieden perfekt. Wir sind mit diesem Ergebnis sehr zufrieden, da wir diese tolle Saison ohne Niederlage beenden konnten. Bühlertal II ist jedoch auf der Ziellinie noch von Gernsbach II und Hörden II überholt worden und findet sich auf Tabellenplatz 4 wieder.

Unsere Zweite Mannschaft, geschwächt durch den Aderlass für die Erste, hat auch das letzte Saisonspiel zu Hause gegen Sasbach IV mit 2:4 verloren. Immerhin konnten noch zwei Brettpunkte erzielt werden. Es gewannen für Ottenhöfen: Viktor Frühauf und Jugendspieler Lucas Falk. Die rote Laterne des Tabellenschlusslichtes der Kreisklasse 3 bleibt damit natürlich erhalten.
-Michael Armbruster-

zum Archiv  |  zur Startseite

Bericht vom 8. Spieltag am 23. 03. 13

Meisterstück gemacht

Ottenhöfen-Seebach : Iffezheim III -- 5½ : 2½

Hurra! Unsere Jungs haben es tatsächlich geschafft:
Beim gestrigen Heimspiel haben sie auch Iffezheim III verdient geschlagen, und sich damit schon vor dem letzten Saisonspieltag die Meisterschaft in der Kreisklasse 1 und somit auch die Rückkehr in die Bezirksklasse gesichert. Zum Spielverlauf: Alexander Dushev und Matthias Struckmeyer hatten als erste ihre Partien beendet, nachdem sie sich in unklarer und festgefahrener Stellung mit ihren Kontrahenten auf Remis geeinigt hatten. Kurz darauf konnte Robert Dörflinger unser Team erstmals in Führung bringen: er hatte mit einem Angriff auf die schwache Königsstellung des Gegners Erfolg gehabt.
Etwas später kam dann die Entscheidung in einem Paukenschlag. Drei Partien endeten fast gleichzeitig, und jedes mal war einer unserer Spieler der Gewinner. Horst Lepold, der eh schon besser stand, profitierte davon, dass sein Gegner einen Läufer "stehen" ließ. Dem Kontrahent von Kyamuran Mestan unterlief – schon materiell im Nachteil - in akuter Zeitnot der entscheidende Fehler. Auch Eduard Braun stand schon besser, als ein Fehlgriff mit Figurenverlust seines Gegenspielers die Partie beendete. Bei einem Zwischenstand von 5:1 war somit die Entscheidung gefallen, die Freude auf unserer Seite war natürlich riesengroß. Angesichts dessen gab sich Manfred Decker mit einem Remis zufrieden, auch wenn bei seinem Endspiel mit drei Mehrbauern gegen einen Turm durchaus noch Gewinnchancen drin waren. Die letzte Partie ging nach turbulentem Verlauf noch an die unterlegenen Gäste aus Iffezheim, doch die Entscheidung in Sachen Meisterschaft war gefallen.
Das letzte Saisonspiel gegen den Tabellenzweiten Bühlertal II ist nur noch für die Bühlertäler von Bedeutung. Schließlich hegen auch sie noch Aufstiegshoffnungen. Nach ihrer erneuten Niederlage liegen sie aber nur noch mit minimalen Vorsprung vor der Konkurrenz. Theoretisch haben nun sogar fünf (!) Mannschaften noch Chancen auf den zweiten Tabellenplatz und somit auf den Aufstieg (falls es wieder zwei Aufsteiger gibt). Für Spannung zum Saisonfinale ist also – trotz der Ottenhöfener Dominanz - gesorgt.

So klar die Tabellensituation für die Erste ist, so ist sie auch für die zweite Mannschaft, allerdings im negativen Sinne. Sie hat auch ihr Auswärtsspiel gegen Weitenung III mit 1:5 verloren, und bleibt weiterhin Schlusslicht der Kreisklasse 3. Für Ottenhöfen standen am Ende nur zwei Remis durch Michael Armbruster und Jugendspieler Lucas Falk zu Buche. Lucas hatte sogar noch Siegchancen, doch es fehlten ihm noch die richtigen Ideen und die Endspielerfahrung. Dreifache Stellungswiederholung war die Folge.
-Michael Armbruster-

zum Archiv  |  zur Startseite

Bericht vom 7. Spieltag am 02. 03. 13

Traumergebnis erziehlt

Gaggenau : Ottenhöfen-Seebach -- 0 : 8

Mit dem bestmöglichen Ergebnis von 8:0 Brettpunkten ist unsere Erste gestern Abend von ihrem Verbandsrundenspiel gegen Gaggenau (Kreisklasse 1) zurückgekehrt. Die gegnerische Mannschaft war allerdings auch stark dezimiert, und mit nur fünf Spielern besetzt, sodass wir schon zu Spielbeginn drei Punkte Vorsprung hatten. Der Spielverlauf lässt sich kurz fassen:
Durch die schnellen Siege von Alexander Dushev, Matthias Stuckmeyer und Horst Lepold war bereits nach 2 Stunden alles entschieden. Als dann gegen später auch Eduard Braun am Spitzenbrett seinen starken Gegner niedergerungen hatte, gab der Kontrahent von Manfred Decker in aussichtsloser Stellung ebenfalls auf. Nun war das bisher einmalige Traumergebnis für die Ottenhöfener Erste perfekt.
Interessant aus unserer Sicht ist natürlich auch, dass Bühlertal II, der Mitkonkurrent um die Tabellenspitze, in Iffezheim gestolpert ist, und nunmehr drei Punkte Rückstand hat. Damit sind der Aufstieg und auch die Meisterschaft in greifbare Nähe gerückt. Unser Team könnte mit einem Heimsieg gegen die Iffezheimer am nächsten Spieltag bereits alles klar machen – man darf gespannt sein.

Ottenhöfen II hat in ihrem Heimspiel gegen Ötigheim III (Kreisklasse 3) zumindest mal nicht verloren. In der Begegnung, die nur mit jeweils vier Spielern ausgetragen wurde, konnte Paul Steimle seinen Gegner recht schnell matt setzen. Senior Rolf Meyer erzielte ein Remis. Michael Armbruster vergab in besserer Stellung den Mannschaftssieg durch einen groben Patzer, und war am Ende mit einem Remis noch gut bedient. Somit endete diese Begegnung unentschieden mit 2:2.
-Michael Armbruster-

zum Archiv  |  zur Startseite

Bericht vom 6. Spieltag am 16. 02. 13

Kantersieg gegen Rastatt III

Ottenhöfen-Seebach : Rastatt III -- 7 : 1

Beim gestrigen Mannschaftskampf zu Hause gegen Rastatt III, den Tabellenvorletzten in der Kreisklasse 1 wurde unsere erste Mann-schaft ihrer Favoritenrolle gerecht.
Da die Gäste nur mit sechs Spielern antraten, lag unser Team schon zu Beginn kampflos mit 2:0 in Führung, und konnte sich diesmal auf einen etwas entspannteren Vergleichskampf einstellen. Leider mussten deshalb unsere Schachkollegen Rolf Meyer und Horst Husmann unverrichteter wieder Dinge nach Hause fahren. Zum Partienverlauf:
Alexander machte an Brett 2 schnell alles klar - nach einer Stunde Spielzeit lagen wir 3:0 in Front. Mit den folgenden Siegen von Eduard auf Brett 1 und Kemi auf Brett 6 war nach etwa 2,5 Stunden Spielzeit beim Stande von 5:0 der Mannschaftssieg schon gesichert. Kurze Zeit später ging es dann Schlag auf Schlag: In aussichtsloser Stellung gelang es Manfreds Gegner noch, eine Pattsituation aufs Brett zu zaubern – das Spiel endete also remis. Teamchef Horst gewann seine Partie durch eine Opferkombination und Matthias willigte auf Brett 3 in ausgeglichener Stellung in das Remisangebot seines Gegners ein.
Damit war der 7:1 Mannschaftssieg perfekt. Aber das Kopf an Kopf-Rennen mit Bühlertal II um die Tabellenspitze geht weiter: diese gewannen ebenfalls sehr deutlich gegen den SC Gaggenau mit 7½ : ½.

Die Ottenhöferer Reserve kam in der Kreisklasse III bei ihrem Auswärtsspiel gegen Bühlertal IV erneut unter die Räder. Lediglich Mannschaftsführer Michael konnte mit einem Sieg an Brett 1 den Ehrenpunkt einfahren. An den anderen Brettern behielten die Bühlertäler die Oberhand, die diese Begegnung mit 5 : 1 für sich verbuchen durften.
-Horst Lepold-

zum Archiv  |  zur Startseite

Bericht vom 5. Spieltag am 26. 01. 13

Schachkrimi an der Oos

OSG Baden-Baden VII : Ottenhöfen-Seebach -- 3½ : 4½

Unsere Erste fuhr heute in gespannter Erwartung zu ihrem Auswärtsspiel in der Kreisklasse 1 gegen OSG Baden-Baden VII.
Mit einem etwas mulmigen Gefühl setzte man sich zu Spielbeginn an die Bretter, da man mal wieder gegen einen DWZ-stärkeren Gegner antrat. Aber schon nach zwei Stunden Spielzeit konnte unser Punktelieferant Manfred auf Brett 5 den vollen Punkt einfahren, und die Anspannung durch die 1:0-Führung ein bisschen lösen. Eine ausgeglichene Stellung nutzte Horst Husmann auf Brett 7 kurz darauf zum Remisangebot, was sein Gegner nach kurzem Zögern annahm. Mit überlegener Stellung konnten die Kurstädter auf Brett 8 wieder ausgleichen.
Horst Lepold konnte in seiner heiß umkämpften Partie, bei der er anfangs mächtig unter Druck stand, einen Tempovorteil (bei wechselseitige Rochaden) zum Partiegewinn nutzen. Unser Punktegarant Alexander, der überlegt seinen König mit in die Schlacht schickte, obwohl noch Damen und Offiziere auf dem Brett waren, zwang dadurch seine Kontrahentin, eine Figur zu opfern, um ein Grundlinien-Matt abzuwenden. Sie gab angesichts dessen die Partie auf, was nach fast 5 Stunden Spielzeit die 3,5 : 1,5-Führung für uns bedeutete. Kurz darauf war es dann soweit: in einem interessanten Endspiel (Dame gegen 2 Türme) verlor Kemi´s junger Gegner in absoluter Zeitnot die Nerven und ließ einen Turm "stehen". Der Mannschaftssieg war damit gesichert.
Da machte es auch nicht mehr aus, dass die beiden letzten Partien an die Gastgeber gingen: Baden-Baden´s zweite Amazone hatte auf Brett 3 ein gewonnenes Endspiel und verschaffte sich einen unhaltbaren Freibauern. Zu später Stunde musste dann schließlich Eduard am Spitzenbrett nach hartem Kampf erkennen, dass die Stellung nicht mehr zu halten war und streckte die Waffen. Nun haben wir im Aufstiegskampf alle Trümpfe selbst in der Hand, da wir die Tabellenführung mit jetzt 9 von 10 möglichen Punkten sichern konnten und Hörden II gegen Gernsbach II Federn ließ.

Die zweite Mannschaft bleibt weiterhin das Sorgenkind des Vereins. Beim Heimspiel gegen Hörden III konnte sie wiederum nicht bestehen, obgleich die Gegner mit einem Spieler weniger antraten. Erneut wurden durch Unachtsamkeit wichtige Punkte vergeben. Lediglich zwei Remisen durch Jugendspieler Paul Steimle und Mannschaftsführer Michael Armbruster standen am Ende zu Buche. Nach dieser erneuten 2 : 4 – Niederlage ziert unser Team nun das Tabellenende der Kreisklasse 3.
-Horst Lepold-

zum Archiv  |  zur Startseite

Bericht vom 4. Spieltag am 12. 01. 13

Knapper Heimsieg gegen den Spitzenreiter

Ottenhöfen-Seebach : Hörden II -- 4½ : 3½

Unsere erste Mannschaft hatte sich auf ein schweres Spiel eingestellt: sie empfing zu Hause Hörden II, den bisherigen Spitzenreiter der Kreisklasse 1.
Schon nach knapp zwei Stunden gingen wir nach einer tollen Kombination durch Kemi auf Brett 6 in Führung. Die Gäste konterten sofort: auf Brett 7 musste unser Mann aufgeben, da er eine Figur verlor. Hans-Martin auf Brett 8 brachte uns eine halbe Stunde später wieder in Führung, da sein Gegner nach Figurenverlust so von der Rolle war, dass er anschließend noch die Dame einstellte. Danach folgten zwei Remis durch Matthias (Brett 3) und Manfred (Brett 5). Sie festigten unseren Vorsprung zum zwischenzeitlichen 3 : 2. Es waren taktische Remisen in eigentlich besseren Stellungen, da wir bis zu diesem Zeitpunkt an den restlichen Brettern Vorteil hatten.
Nach dem überlegenen Partiegewinn von Alexander (Brett 2) war nach etwa vier Stunden Spielzeit die 4:2 – Führung, und damit das Mannschaftsremis schon mal gesichert. Anschließend musste unser Mannschaftsführer auf Brett 4 in aussichtslosem Endspiel aufgeben. Er hatte zwar zuerst einem Mehrbauern und bessere Stellung, musste aber nach einer Unaufmerksamkeit einen Turm opfern, um ein Grundlinienmatt zu verhindern. Nun stand es nur noch 4 : 3 für uns.
Den Schlusspunkt setzte wieder mal Eduard am Spitzenbrett durch seine kluge Spielweise. Er hielt durch erzwungenen Figurenabtausch die Partie ausgeglichen, bis sein nominell stärkerer Gegner ins Remis einlenken musste. Nun brach im Ottenhöfener Lager Jubel aus, denn damit war der Mannschaftssieg gesichert.
Nach diesem tollen Erfolg konnte unsere Erste in der Tabelle an den Hördener vorbeiziehen. Da auch OSG Baden-Baden VII in Bühlertal verlor, ist Ottenhöfen mit 7 Punkten der neue Spitzenreiter.

Solche Erfolgsmeldungen kann unsere zweite Mannschaft in der Kreisklasse 3 leider nicht vorweisen. Sie scheint das Gewinnen ganz verlernt zu haben. Selbst gegen die in Unterzahl antretende Mannschaft Iffezheim IV zog sie mit 2 : 4 den Kürzeren. Lediglich Robert Dörflinger an Brett 1 konnte seine Partie gewinnen. Ottenhöfen II belegt somit weiterhin den vorletzten Tabellenplatz.
-Michael Armbruster-

zum Archiv  |  zur Startseite

Bericht vom 3. Spieltag am 15. 12. 12

Arbeitssieg in Weitenung

Weitenung II : Ottenhöfen-Seebach -- 3½ : 4½

Unsere Erste Mannschaft bleibt in der Kreisklasse 1 weiter auf einem erfolgreichen Kurs. Sie konnte im dritten Spiel der Saison auswärts die Mannschaft Weitenung II knapp bezwingen. Teamchef Horst Lepold zeigte sich vor allem auch mit den beiden Neuzugängen zufrieden, die unsere Mannschaft seit dieser Saison verstärken.
So konnte Kemi Mestan nach nur 13 Zügen offensivem Spiels seine Partie für sich entscheiden. Hans-Martin Günther nahm in ausgeglichener Stellung ein Remisangebot seines Gegners an. Dann konnten die Weitenunger einen Partiegewinn vermelden, und so die Zwischenbilanz wieder ausgleichen. Horst Husmann fand dann in seiner Partie eine sehenswerte Kombination, mit der er seinen Kontrahenten matt setzte.
Nach etwa 3,5 Stunden Spielzeit hatte auch Alexander Dushev, der unseren Stammspieler Eduard am ersten Brett vertrat, durch sein hoch überlegenes Spiel gewonnen. Fast gleichzeitig musste aber unser Mannschaftsführer mit verlorenem Endspiel die Segel streichen. In den beiden letzten noch laufenden Partien ließen sich aber Matthias Struckmeyer und Manfred Decker das Remis nicht mehr nehmen. Dadurch wurde der 4,5 : 3,5 -Arbeitssieg gegen Weitenung II sichergestellt.
Mit 5 Punkten belegt man nun bei einem Punkt Rückstand auf Spitzenreiter Hörden II momentan den 3. Tabellenplatz, und darf sich auf ein echtes Spitzenspiel gegen die Hördener am nächsten Spieltag im neuen Jahr freuen.

Unsere Zweite ist ebenfalls durch neue Spieler verstärkt, wurde aber bisher für ihr gutes Spiel in der Kreisklasse 3 noch nicht belohnt. Auch diesmal musste sie zu Hause gegen die überlegene Mannschaft Gernsbach III eine 2,5 : 3,5 - Niederlage hinnehmen. Für unsere Reserve gewannen Lucas Falk und Hubert Decker. Viktor Frühauf war schon deutlich überspielt, konnte sich aber noch ins Patt retten, und so immerhin noch einen halben Punkt herausholen.
Ottenhöfen II hat nun bisher nur ein Mannschaftsremis zu Buche stehen, und rangiert auf dem vorletzten Tabellenplatz.
-Michael Armbruster-

zum Archiv  |  zur Startseite

Bericht vom 2. Spieltag am 17. 11. 12

Erfolgreicher Abend

Ottenhöfen-Seebach : Gernsbach II -- 5½ : 2½

Unsere erste Mannschaft konnte in der Kreisklasse 1 des Schachbezirk Mittelbaden nach Längerem mal wieder einen Gewinn verbuchen: am 2. Spieltag der laufenden Saison war sie zu Hause gegen Gernsbach II erfolgreich.
Das die Murgtäler zu der Begegnung nur mit sieben Spielern anreisten, war sicher mit ein Grund für den Erfolg. Unsere ältester Aktiver, Rolf Meyer musste dann zwar zuschauen, konnte dem Team aber einen kampflosen Brettpunkt liefern. Unsere Spieler legten indessen bald nach: Manfred Decker, sowie Eduard Braun am ersten Brett hatten frühzeitig ihre Gegner überspielt, und gewannen verdient. In der Folge gingen dann zwar zwei Bretter verloren, und Gernsbach kam nochmal auf 2 : 3 heran. Unserem Teamchef Horst Lepold wurde deshalb aber nicht bange. Schließlich sah es in seiner, und den beiden anderen noch laufenden Partien recht gut für uns aus.
Horst konnte sich dann auch kurz darauf in die Gewinnerliste eintragen: sein Gegner musste einen Turm geben, um ein Matt zu verhindern, und gab deshalb auf. Auch Neuzugang Alexander Dushev konnte seine Partie mit einer Qualität und einem Bauern mehr sicher nach Hause schieben. Dies bedeutete dann den fünften Punkt und somit den Mannschaftssieg für unsere Erste. In der letzten noch offenen Partie stand Matthias Struckmeyer eigentlich besser, fand aber im Bauernendspiel trotz Qualitätsvorteil den richtigen Gewinnweg nicht. So nahm er dann das Remisangebot seines Gegners an. Mit diesem Sieg kann sich der SC Ottenhöfen-Seebach vorerst mal in der Tabellenmitte festsetzen.

Die zweite Mannschaft kämpfte unterdessen in der Kreisklasse 3 auswärts gegen Ottenau III um Punkte. Teamchef Michael Armbruster hatte eine starke Mannschaft zusammenbekommen und wollte möglichst beide Punkte aus Ottenau entführen. Am Ende trennte man sich jedoch friedlich mit 3 : 3. Ausgerechnet Michael vergab den möglichen Gewinn, als er eine Mattdrohung seines Kontrahenten übersah. Die Punkte für unsere Zweite holten Robert Dörflinger, Michael Bullert und Lucas Falk.
-Michael Armbruster-

zum Archiv  |  zur Startseite

Bericht vom 1. Spieltag am 20. 10. 12

Kräftemessen mit Durmersheim

Ottenhöfen-Seebach : Durmersheim II -- 4 : 4

Gestern begann die neue Saison in der Verbandsrunde des Schachbezirk Mittelbaden. Dank mehrerer Neuzugänge, die den Kader verstärken, konnten unsere beiden Mannschaften dem mit Gelassenheit entgegensehen.
In der Auftaktrunde empfing nun unsere Erste in der Kreisklasse 1 zu Hause die 2. Mannschaft des SK Durmersheim, ein Team, das nach der letzten Saison wegen dem Weggang mehrerer Spieler freiwillig aus der Bereichsliga abgestiegen war. Leider musste auch unser Teamchef Horst Lepold in dieser Begegnung auf drei Stammspieler verzichten. Er vertraute deshalb das achte Brett dem Jugendspieler Paul Steimle aus der Reserve an. Dieser verlor jedoch seine Partie. Auch Matthias Struckmeyer unterlief ein Fehler, der ihn viel Material kostete, sodass er bald die Waffen strecken musste. Kein guter Start also für Ottenhöfen.
Das erste Zählbare steuerte Horst Lepold selbst bei, der sich mit seinem Gegner auf Remis einigte. Dann konnte Neuzugang Kyamuran Mestan einen Partiegewinn vermelden. Ein Mehrbauer, der zur Dame lief, gab den Ausschlag. Kyamuran meinte dazu: "Ich bin mit meinem Spiel nicht zufrieden, aber Hauptsache gewonnen". Horst Husmann erlebte an Brett 7 eine wechselvolle Partie mit Chancen auf beiden Seiten, die schließlich unentschieden endete. Der zweite Neuling in unserem Team, Alexander Dushev wurde danach leider mattgesetzt. Er hatte gut gespielt, und tapfer gekämpft, die fehlende Spielpraxis machte sich aber doch bemerkbar.
Nun stand es bereits 2 : 4 zu Gunsten der Gäste aus Durmersheim. Unsere Mannschaft konnte also nicht mehr gewinnen, höchstens noch ums Remis kämpfen. Die Chancen dazu verbesserten sich deutlich, als Eduard Braun am Spitzenbrett gewann. Sein Kontrahent musste aufgeben, nachdem Eduard ihm im Endspiel mehrere Bauern abräumen konnte.
Nun war es also wieder an Manfred Decker, die Kastanien aus dem Feuer zu holen. Seine Aussichten standen gut, da er eine Figur mehr auf dem Brett hatte. Doch mit dem Druck, nach der langen Spielzeit, und inmitten einer Traube von Kiebitzen ist das Gewinnen nicht einfach. Manfred tat sich schwer, und nach einem Fehler war auch die Mehrfigur wieder weg. Doch er steckte nicht auf, sondern lehnte alle Remisangebote ab, und kämpfte weiter. Nach fast sechs Stunden war es dann soweit: in schlechter Stellung und Zeitnot gab sein Gegner auf. Damit war das leistungsgerechte 4 : 4 perfekt.

Auch unsere zweite Mannschaft (Kreisklasse 3) musste gegen Durmersheim antreten, allerdings auswärts gegen Durmersheim III. Hier konnte nur der Neuling Prince Wange sein Spiel gewinnen. Teamchef Michael Armbruster steuerte noch ein schmeichelhaftes Remis bei. Die Begenung endete somit 4½ : 1½ für die Durmersheimer.
-Michael Armbruster-

zum Archiv  |  zur Startseite


Copyright © Schachclub Ottenhöfen-Seebach 1982 e.V. |  Code & Design von Michael Armbruster